Deshalb gibt’s den Blog

Vor gut 13 Jahren haben mein Mann Ralf und ich die Segelschule Rückenwind in Wolgast gekauft und unser Hobby zum Beruf gemacht. Es lief gut. Wir wurden nicht reich, aber es genügte zum Leben. Wir haben nichts vermisst. Jetzt steht bei uns alles still.

Ralf und ich im vorigen Sommer.

Alle Kurse für März und bislang auch die bis zum 20. April mussten wir wegen der Corona-Krise absagen. Und es sieht gerade nicht so aus, als könnten die Kurse Ende April und Anfang Mai tatsächlich stattfinden.

Unsere Segelschule ist eines von den Hunderttausenden kleinen Unternehmen, die neuerdings so oft in den Nachrichten genannt werden. Deshalb habe ich diesen Blog angefangen. Was ihr in den Nachrichten hört, ist ja oft sehr abstrakt. Jeder erlebt die Krise anders, weil unsere Lebensumstände ja auch sehr unterschiedlich sind.

Ich möchte Euch einfach erzählen, wie sich unser Leben in der Krise anfühlt, wie wir versuchen, das Beste daraus zu machen und unsere Segelschule zu erhalten. Wir wollen nicht jammern, sondern der Welt ein Lächeln schenken.

Ich freue mich, wenn Du diesen Beitrag teilst:
Auch ich benutze diese komischen kleinen Cookies in meinem Blog. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.